Unternehmen

Christoph Betzl begann seine Karriere 1967 als Motorrad-Bahnrennfahrer. Er nahm in den drei Bahnsport-Disziplinen Speedway, Langbahnrennen, sowie im Eisspeedway an den Weltmeisterschaften teil. Bereits in den 1970er Jahren startete Betzl für Deutschland in der Speedway-Team-, Best-Pairs und Einzel-WM. Seine größten Erfolge waren der Gewinn der Langbahn-Vizeweltmeisterschaft 1981 in Gornja Radgona/YU (heute in Slowenien) und das Erreichen des Speedway-WM Finals 1979 in Chorzow/PL. Mit dem AC-Landshut wurde er 1977, 1978, sowie 1979 Deutscher Meister.

Durch die Liebe zum Motorsport machte er sein Hobby zum Beruf. Nach der Lehre zum Mechaniker und dem nachfolgendem Abschluss als Kfz-Meister übernahm er 1975 den elterlichen Betrieb. Aus einer Wagnerei, Ski-Herstellung, Autotankstelle und Mechanische Werkstätte wurde ein Vertragsautohaus. Seit Februar 2014 nutzt Christoph Betzl die Vorteile einer freien Werkstatt.